Pflege des Chihuahuas 

Zehennägel: Chihuahua haben ein starkes Wachstum der Zehennägel und laufen sich diese

meist nicht genügend ab. Deshalb müssen sie eventuell nachgeschnitten werden. Bei den

hell durchscheinenden Nägeln ist das nicht so schwierig, weil man die Adern gut erkennen

kann. Bei den schwarzen Nägeln ist das weitaus schwieriger. Wenn Sie das nicht selber

machen wollen oder sich nicht trauen, sollte der Tierarzt in Anspruch genommen werden.

Meine Devise ist immer, lieber zuwenig kürzen als zuviel. Es ist wichtig, dass die Adern

nicht verletzt werden.

 

Ballen: Besonders im Winter sollte auf die Ballen gut geachtet werden. Streugranulat oder

Eisklümpchen sollten sofort entfernt werden, damit es nicht zu Entzündungen kommen kann.

Es ist zu empfehlen, die Ballen mit Ballenbalsam oder noch besser mit Hirschtalg einzucremen

 

Skelett- und Zahnbildung: Der Tierarzt hat auch die Skelett- und Zahnbildung zu überwachen.

Fehlbildungen am Skelett sollten rechtzeitig erkannt und behandelt werden, die persistie-

renden Milchzähne sachkundig gezogen werden. Zahnbeläge und Zahnstein in regelmäßigen

 Abständen vom Tierarzt entfernen lassen. Auch das „Zähneputzen“ kann versucht

werden. Meine Hunde haben immer Büffelhautknochen oder ähnliches zum Kauen zur Verfügung.

 

Augen- und Ohrenpflege: Nasse Augen oder Schleimklümpchen mit einem feuchten Baumwoll-

tuch oder Wattebausch reinigen, immer von innen nach außen. Die Ohren bitte mit einem

Wattestäbchen reinigen, aber bitte nur die äußere Ohrmuschel! Niemals in das Innere des

Ohres vordringen, es droht Verletzungsgefahr! Riechen die Ohren oder entleert sich aus der

Ohrtüte schwärzliches Ohrschmalz, muss der Tierarzt konsultiert werden.

 

Fellpflege: Das Fell des Kurzhaars ist pflegeleicht. Beim Fellwechsel empfiehlt es sich die

losen feinen Härchen mit einem weichen Gummistriegel zu entfernen. Der Langhaar sollte

täglich gebürstet oder gekämmt werden. Es reicht aus, wenn er ca. 3 mal im Jahr mit einem

milden Hundeshampoo gebadet wird. Der Kurzhaar dagegen braucht nur einmal im Jahr,

oder wenn er sich in Schmutz oder ähnlichem gewälzt hat, gebadet werden. Zu häufiges

Baden trocknet die Haut aus.